Laser Haarentfernung

Dauerhafte Haarentfernung mit Diodenlaser

Für schöne glatte Haut Schon in der Antike versuchte man dem jeweiligen Schönheitsideal mit teilweise schmerzhaften und nicht immer ungefährlichen Mitteln näher zu kommen: Rasur, Wachs, Zucker und Mittelchen aller Art konnten nur vorübergehend helfen. Die Anforderungen an eine Haarentfernung sind hoch, gewünscht wird:

  • Optimales Ergebnis
  • Fairer Preis
  • Schmerzarm
  • Hautschonung
  • Schnelligkeit
  • Präzision

Dauerhafte Haarentfernung gelang lange Zeit nur im Sinne einer länger anhaltenden Reduktion. Methoden wie Radiofrequenz, Pulslicht, IPL und später die ersten Laser brachten, wenn auch meist nicht ohne Schmerz, einen deutlichen und teilweise länger anhaltenden Erfolg.

Weiterentwicklungen waren dann der Alexandritlaser, der Neodym: YAG-Laser und schließlich der Diodenlaser. Letzterer hat uns inzwischen am meisten überzeugt. Denn mit dem Diodenlasererreichen wir die dauerhaftesten Ergebnisse, aber auch die mit Abstand angenehmste Behandlung.

Wie verläuft die Behandlung?

Schmerzlos ist auch unser Diodenlaser nur beinah, aber er reduziert den sonst üblichen stechenden Schmerz so unvergleichlich, dass man eher von einem ganz leichten „Ziepen“ sprechen kann. Es ist in jedem Fall auch ohne Medikamente sehr gut auszuhalten. Das wird einerseits erreicht durch seine auf die Keimzelle des Haares reduzierte spezielle Anwendungstiefe. Noch wirkungsvoller ist für die Schmerzvermeidung hier die sekundenschnelle Kühlung.

Eine Kühlplatte bringt die Haut für einen kaum spürbaren Moment auf exakt 3° C. Gleichzeitig wird durch die durchsichtige Kühlplatte die zum Hauttyp vorher berechnete und somit ideale Zusammenstellung von Wellenlänge (nm), Pulsdauer (ms), Energiedichte(J/cm2) und Spotgröße appliziert. Keine Angst! Sie frieren nicht dabei.

Anschließend sieht man eine ganz leichte Rötung, die meist schon nach wenigen Stunden verschwunden ist. Ohne Hautschäden zu verursachen und gut zu ertragen ist der Laser insbesondere durch die Hautkühlung. Außerdem gibt es noch einen angenehmen Nebeneffekt:

Die Kollagensynthese wird durch den schonenden Vorgang von unten stimuliert und sorgt nicht, wie es sonst denkbar wäre, für eine so ungewollt eingekaufte Hautalterung, sondern für das Gegenteil. Die Haut wird ähnlich wie beim Fraxellaser, allerdings in viel geringerem Maße, verjüngt. Somit kommt es beispielsweise zu einer Verbesserung des Hautreliefs und zur

  • Reduktion von Aknenarben; über Monate wird die Erneuerung der Haut fortgesetzt.
  • Faltenreduzierung ist hierbei insbesondere im Lippen- und Halsbereich ein besonders angenehmer Nebeneffekt.

Behandlungsdauer Wie oft man behandeln muss, hängt von den individuellen Bedingungen ab. Mit dem Diodenlaser sind meistens nur 4-7 Behandlungen nötig. Das ist deutlich seltener als mit bisherigen Technologien und hilft oft, Zeit und Geld zu sparen.

Die Abstände zwischen den Behandlungen richten sich nach den verschiedenen Körperzonen, in denen auch die Wachstumszeiten verschieden sind. Zwischen 4 und 12 Wochen dauern diese Zyklen. Erfolgreich gelasert wird in der sogenannten anagenen Phase, der Wachstumsphase, und nicht in der catagenen und der telogenen Phase. Es sind nicht alle Haare immer in der gleichen Phase, daher sind die Wiederholungen sinnvoll und notwendig.

Wichtige Hinweise

Probelaserungen stehen bei uns am Anfang der Behandlung. Dabei wird ein kleines, nicht im Gesicht liegendes Areal, natürlich kostenlos, gelasert. So verschwindet die unbegründete Angst vor Schmerzen und bereits nach wenigen Tagen kann man das zu erwartende Ergebnis feststellen. Meist lassen sich etwa 20% der Haare leicht herausziehen. Dann ist später mit einem vollen Erfolg zu rechnen.

Körperregionen sind unterschiedlich sensibel, aber durchführbar ist die Haarentfernung grundsätzlich überall, auch im Schambereich. Selten muss zusätzlich noch eine besondere Schmerzreduzierung zur Anwendung kommen.

Schnelligkeit ist mit dem sicher und genau führbaren Laserkopf durch die Größe der Behandlungsplatte, die hohe Geschwindigkeit der Hautvorkühlung und dem fast gleichzeitigen Laservorgang gewährleistet. Es gibt also keine endlose und schmerzhafte Tortour, sondern eine schnelle, wirkungsvolle und notfalls auch in der Mittagspause zu erledigende angenehme Behandlung.

Vor der Behandlung sollte etwa 6 Wochen keine alternative Behandlung durchgeführt worden sein. Auf Sonnenbaden ist etwa mindestens 2-3 Wochen vorher zu verzichten. Eine Rasur kann am Behandlungstag oder am Tag davor geschehen.

Nach der Behandlung sollte man möglichst 6 Monate direkte Sonnenbestrahlung meiden. Falls Sonnenbestrahlung nicht verhindert werden kann, sollte man Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor verwenden. Besondere Cremes oder Tinkturen nach der Laserung sind sonst nicht nötig.